Termine 2017

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sonntag
1. Jan.
11 Uhr
Literarisch-satirisch-musikalischer Frühschoppen

Gast: Holger Paetz

Der Jahresrückblick des Kabarettisten, Songpoeten und Schauspielers
Holger Paetz hat schon Tradition beim Frühschoppen in der Kulisse.
Wortwitzig bietet Holger Paetz einen unterhaltsamen Streifzug durch
das Jahr 2016, das Sie so schnell nicht vergessen werden.

muß leider entfallen!

München

Theater im Fraunhofer

Fraunhoferstraße 9
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sonntag
5. Feb.
11 Uhr
Literarisch-satirisch-musikalischer Frühschoppen

Gäste: Maria Peschek und Helmut Dauner

Vor dreißig Jahren hatte Maria Peschek im Fraunhofer Premiere mit
ihrem ersten Kabarettprogramm "Ja wo samma denn?". Grund genug,
das zusammen mit ihrem Ehemann, dem Schauspieler Helmut Dauner,
zu feiern. In "Was war des jetzt?" und ihren Sonntagsbeilagen-
Beziehungszenen lassen die beiden die Zuschauer teilnehmen an
Privatem, Gespieltem, Erfundenem, Skurrilem, Aberwitzigem und
Handfestem.

Musik: Die großartige Ingrid Westermeier ( klassische Gitarre ) und
ihre kongeniale Partnerin Susannah Howard ( Geige )
München

Theater im Fraunhofer

Fraunhoferstraße 9
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Samstag
18. Feb.
19 Uhr
"Alte Männer füttern keine Enten"

Helmut Eckl liest Satiren unter dem Motto"Alte Männer füttern
keine Enten"

Musik: Duo Infernale ( Ingrid Westermeier, klassische Gitarre, und
Anne Braatz, Cello )
Tutzing

Evangelische Akademie


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Samstag
4. März
14:30 Uhr
"Alte Männer füttern keine Enten"

Helmut Eckl liest Satiren unter dem Motto"Alte Männer füttern
keine Enten"

Musik: Anne Braatz, Cello
Wayarn

Bürgergewölbe


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sonntag
5. März.
11 Uhr
Literarisch-satirisch-musikalischer Frühschoppen

Gäste: Maria Magdalena Rabl und Albert Sigl

Die Schauspielerin, Sängerin und Autorin Maria Magdalene Rabl
schlägt in ihrem Gedichtband "Das erzähl ich keinem" neun Kapitel
"Lieben Üben" auf. Sie durchlebt alle Höhen und Tiefen, die sich die
Liebe nur ausdenken kann. Mit kindlicher Neugier wartet sie auf den
nächsten Mann, der in ihr Leben stolpert. Da kommt doch Freude auf!

Alber Sigl gehörte in den 70er und frühen 80er Jahren zu den "jungen
Wilden" der bayerischen Literaturszene. Er veröffentlicht in Antologien,
in Zeitschriften und im Hörfunk. Mit den 2015 veröffentlichten Erzähl-
ungen "Gegenwartszimmer" knüpft Sigl an "Kopfham", "Die gute Haut"
und "Sonnham" an. 2007 erhielt Albert Sigl den Ernst-Hoferichter-Preis
der Stadt München. Albert Sigl erzählt aus unserer Zeit, heißt es dazu
in der Jury-Begründung: Bitter und aufsässig, sehr bayerisch in der Wut
und im bärbeißigen Hohn...

Musik: Fabian Wittkowsky, klassische Gitarre, ein Hörgenuss.
München

Theater im Fraunhofer

Fraunhoferstraße 9
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Samstag
18 März
20 Uhr
"Alte Männer füttern keine Enten"

Helmut Eckl liest Satiren unter dem Motto"Alte Männer füttern
keine Enten"
und der Zither Manä spielt dazu was er will: Rock,
Blues, Volksmusik, Pink Floyd und Krautn Sepp. Super!
Steinach

Stadtbücherei


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sonntag
2. April
11 Uhr
Literarisch-satirisch-musikalischer Frühschoppen

Gäste: Anatol Regnier, Julia von Miller und Frederic Hollay

Julia von Miller, Sängerin und Komödiantin, Anatol Regnier,Musiker,
Buchautor und Unterhaltungskünstler, und Frederic Hollay, virtuoser
Pianist, begeben sich mit dem sensationellen Programm "Ich tanze mit
dir in den Himmel hinein" auf eine musikalisch-literarische Zeitreise
durch vier Jahrzehnte deutsche Geschichte von 1929 bis 1969. Da
singt, klingt und swingt es gar wunderbar! Kein Genre stellt Liebe
und Sehnsucht eingängiger dar als das des Schlagers, keines verspricht
das Glück auf einfachere Weise, und keines ist, auf hintergründige
Art, näher am Puls der Zeit. Freuen Sie sich mit mir auf einen
traumhaften Frühschoppen.
München

Theater im Fraunhofer

Fraunhoferstraße 9
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sonntag
21. Mai
19:30 Uhr
Festakt zum 100. Geburtstag von Friedl Brehm

"Messerstiche in die weiß-blaue Seele"
mit Bernhard Setzwein und Josef Wittmann


Musik: Fraunhofer Saitenmusik und Sparifankal 2
Feldafing

Bürgersaal

Bahnhofstraße 1

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mittwoch
28. Juni
15 Uhr
"Aktive Alte in Bilk" Düsseldorf

Bürgerhaus Salzmannbau

Himmelgeisterstr. 107 h
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Freitag
28. Juli
20:30 Uhr
im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals
Poesie im Biergarten unter dem Motto:
"Hoamad. Wo bin ich zuhause"
Weßling/Hochstadt

Gasthof Schuster


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sonntag
1. Okt.
11 Uhr
Literarisch-satirisch-musikalischer Frühschoppen

Gäste: Black Bottom Skiffle Group

Die Black Bottom Skiffle Group ist ein Urgestein der Münchner Musikszene. Seit 47 Jahren steht die Gruppe auf der Bühne und begeistert das Publikum mit unkonventioneller Performance und exotischer Instrumentalisierung. Die Black Bottom Skiffle Group meistert den Spagat zwischen bayerischen Texten, der amerikanischen Bluegrass-, Jazz-, Country-, Rockabilly Musik und selbst mexikanischen Stücken bravourös und beglückt das Publikum mit originellen, höchst virtuosen Adaptionen, Eigenkompositionen und "echt geschert" bayerischem Skiffle. Musikalische Ausflüge zu "Seemann, lass das Träumen" oder "Mein kleiner grüner Kaktus" werden einem wunderbaren Frühschoppen die Krone aufsetzen.

München

Theater im Fraunhofer

Fraunhoferstraße 9
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sonntag
5. Nov.
11 Uhr
Literarisch-satirisch-musikalischer Frühschoppen

Gäste: Die Münchner Turmschreiber Prof. Dr. Eggers, genannt "Grög!"
und Anton G. Leitner

Musik: Michael Sachs, Klavier

Der Münchner Turmschreiber und Kabarettist "Grög!" hat vor einiger Zeit zusammen mit dem Michael Sachs (Klavier), einem Dozenten der Mathematik, das Schlagerduo "Musik des Scheiterns" gegründet und präsentiert beim Frühschoppen das gmeinsame Programm "Wissenschaft vs. Wahnsinn". Der Repertoire der beiden Künstler umfasst so romantische Titel wie "Wenn Ingenieure lieben" oder "Seit heute Morgen hab ich Deinen Schnupfen". Wahrhaft wahnsinnnige satirische Leckerbissen! Sie werden begeistert sein!

"Anton G. Leitner hat Gedichte geschrieben, die zum Besten gehören, was die zeitgenössische Lyrik zu bieten hat" (Mathias Ehlers, WDR). Anton G. Leitner, der "allem Weiblich-Leiblichen zugeneigte Dichter" (Joachim Sartorius in der SZ) ist seit 25 Jahren u.a. Herausgeber von DAS GEDICHT, einem international präsenten Forum der deutschsprachigen Gegenwartspoesie, hat 2015 den Poententaler der Münchner Turmschreiber und 2016 den Tassilo-Kulturpreis erhalten. Beim Frühschoppen wird Anton G. Leitner seinen neu erschienenen Gedichtband "Schnoblgwax", ein bairisches Verskabarett, präsentieren. Da kommt Freude auf!

München

Theater im Fraunhofer

Fraunhoferstraße 9
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Samstag
11. Nov.
20 Uhr
"Alte Männer füttern keine Enten"

Helmut Eckl liest Satiren unter dem Motto"Alte Männer füttern
keine Enten"
und der Zither Manä spielt dazu was er will: Rock,
Blues, Volksmusik, Pink Floyd und Krautn Sepp. Super!
Buttenwiesen

Gasthof Josef u. Edith Straub

Am Dorfanger 29
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Freitag
24. Nov.
20 Uhr
"Scho wieder Weihnachten"

mit Anne Braatz, Cello
Egenhofen

Furthmühle Egenhofen

Furthmühle 1
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sonntag
3. Dez.
11 Uhr
Literarisch-satirisch-musikalischer Frühschoppen

Gäste: Valerie McCleary und Edi Schorer (Gitarre)

Die neue CD von Valerie McCleary, der großen Stimme von der
grünen Insel, ist da: Ruby´s Daughter (McTwo). Mit ihrer neuen CD ist Valerie McCleary ein ganz toller Mix aus eigenen Songs, spannenden Interpretationen und Folk gelungen. Die Stimme geht unter die Haut und "könnte Herzen aus Stein zum Weinen bringen" (Werner Schmidbauer). Valerie McCleary, viele Jahre unterwegs mit "Folksfest" (Werner Schmidbauer und Ecco Meineke) hat mit einigen ihrer Freunde, u.a. Edi Schorer, Evelyn Huber, Martin Kälberer, Rick Baltes, eine leise und intime CD mit eigenen vier Liedern produziert. Mein Higlight neben den eigenen Liedern: "Close your eyes" von James Taylor. Nach langen "Wanderjahren" in Europa, dem Mittelosten, Indien und Amerika, hat Valerie McCleary seit 1984 ihren Wohnsitz in München. Valerie: "Ich liebe Irland, aber in München bin ich dahoam." Valerie McCleary wird beim Frühschoppen von dem großartigen Gitarristen Edi Schorer begleitet.

München

Theater im Fraunhofer

Fraunhoferstraße 9
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mittwoch
13. Dez.
20:30 Uhr
"Alte Männer füttern keine Enten"

mit dem Duo Infernale
Anzing

Gasthof Weinbeißer

Parkstraße 42
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------